Spatenstich: Erweiterung des Hochbehälters „Bischofshagen“

Wir betreiben an der Häger Straße den Trinkwasserhochbehälter „Bischofshagen“. Dieser soll nun um eine weitere Behälterkammer erweitert werden, um die Versorgungssicherheit weiter zu erhöhen und dem neusten Stand der Technik anzupassen. 

Der Spatenstich erfolgte durch (v.l.):
Stefan Ludewig (Ingenieurbüro Ludewig), Ines Raschke-Trick (Bauunternehmen Hellmeier und Söhne), Thorsten Held (Wassermeister Stadtwerke Löhne), Matthias Kreft (Betriebsleiter Stadtwerke Löhne), Holger Freymuth (Bereichsleiter Wasser- und Energie Stadtwerke Löhne) und Christian Maas (PRT-Rohrtechnik).

Warum die Erweiterung notwendig ist

Mit den nun beginnenden Bauarbeiten wird das jetzige Speichervolumen um 2.200 m³ auf ein Gesamtvolumen von 5.000 m³ vergrößert. Dieses ist mit Blick auf die Erfahrungen der vergangenen Jahre notwendig. So können hohe Verbrauchsmengen an Spitzentagen besser ausgeglichen werden. Außerdem sind damit die notwendigen Löschwasser- und Betriebsreserven zur Überbrückung von Störungen eingeplant.

Die Trinkwasserversorgung in Löhne erfolgt vollständig durch die Lieferung vom Wasserbeschaffungsverband „Am Wiehen“. Mit der Erweiterung des zentralen Hochbehälters des WBV „Am Wiehen“ in Bergkirchen wurde 2021 ein wesentlicher Schritt zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung unternommen. Dennoch kann an Spitzenverbrauchstagen mit bis zu 6.500 m³ Trinkwasserbedarf in Löhne oder einem temporären Ausfall der Versorgung durch (z.B. einen Rohrbruch in der Transportleitung nach Löhne) eine kritische Situation für die Trinkwasserversorgung in Löhne auftreten. Trotz möglicher Notbezüge von umliegenden Versorgern müssten dann noch große Mengen ausgeglichen werden. Deshalb ist die Erweiterung unseres eigenen Hochbehälters an der Häger Straße eine notwendige und wichtige Maßnahme. Zudem werden die gesamte Hochzone Bischofshagen und weite Teile des südlichen Stadtgebietes dauerhaft aus dem Behälter mitversorgt und Wasserbedarfsschwankungen ausgeglichen.

Die neue Behälterkammer

Der neue Behälter wird in Betonbauweise mit rd. 22 Metern Durchmesser und 6 Metern Höhe in einer Baugrube errichtet und später mit dem Bodenaushub überdeckt. Im ersten Schritt werden vorbereitende Arbeiten am bestehenden Behälter und den Anbindungsleitungen durchgeführt, der Bau der neuen Behälterkammer wird ab Mai folgen. Die Inbetriebnahme ist für den Winter 2022/23 vorgesehen. Wir als Stadtwerke Löhne investieren für die Umbauarbeiten und die neue Behälterkammer rd. 2.000.000 €.

Weitere Meldungen

Frühlingsaktion des WBV „Am Wiehen“

Der internationale Tag des Wassers am 22. März trägt in diesem Jahr das Motto „Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz“. Dies nimmt der Wasserbeschaffungsverband (WBV) „Am