Die Stadtwerke Löhne stellen schrittweise auf Elektromobilität um

Wir als Stadtwerke Löhne möchten hier vor Ort unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten
und stellen unseren Fuhrpark schrittweise auf alternative Antriebstechnologien um. Die
Ladesäulen für diese Fahrzeuge werden durch unsere Photovoltaik-Anlage betrieben.

Unser Fuhrpark

Aktuell befinden sich in unserem Fuhrpark:

  • 13 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge, 
  • 1 Hybrid-Fahrzeug mit einer elektrischen Reichweite von 50 km, 
  • 142.000 km wurden bisher mit den vorhandenen Elektro-Fahrzeugen zurückgelegt,
  • ca. 17 Tonnen CO2 wurden damit eingespart.

    Zwei weitere Fahrzeuge sind bestellt und kommen nächstes Jahr dazu.

Natürlich würden wir bestenfalls sofort alles auf klimafreundlichere Mobilität umstellen. Dies gestaltet sich das aber nicht so einfach: Unsere Fahrzeuge haben anspruchsvolle Aufgaben in verschiedenen Bereichen. Bei den zu ersetzenden Fahrzeugen müssen Mindestanforderungen wie z.B. Personenzahl, Nutzlast und der Anhängerbetrieb beachtet werden.
Diese können momentan von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen nicht immer erfüllt werden.

Trotzdem suchen wir weiter und bauen auf technische Weiterentwicklungen und Neuerungen. Vor jeder neuen Fahrzeugbeschaffung wird geprüft, ob eine elektrische Antriebstechnik möglich ist.

Leichtmüllverdichter

So auch bei einem unserer neusten Fahrzeuge mit Leichtmüllverdichter-Aufsatz. Dort wird sowohl das Fahrzeug selbst – ein umgebauter Nissan e-NV200 – rein elektrisch betrieben als auch die integrierte Verdichtungseinheit: Nach dem Einfüllen von Leicht- und/oder Papierkorbabfall wird dieser elektrohydraulisch zusammengepresst. Dadurch kann eine größere Müllmenge aufgenommen werden.

Seit November 2021 ist unser Service-Team mit dieser Spezialanfertigung im Löhner Stadtgebiet unterwegs und kann abgasfrei den Abfall aus den Müllkörben einsammeln.

Unsere Photovoltaik-Anlage

Momentan haben wir insgesamt 14 nicht-öffentliche Ladepunkte für unsere vorhandenen Fahrzeuge. Diese müssen aber natürlich auch klimafreundlich geladen werden.

Zur Versorgung der Elektrofahrzeuge und anderer Verbrauchsstellen wurde das Dach unserer Fahrzeughalle mittlerweile zu 100% mit Photovoltaik-Modulen belegt. Die Gesamtleistung der Anlage beträgt 109,11 kWp. Zusätzlich sorgt ein Batteriespeicher mit der Kapazität von 20 kWh für einen Sicherheitspuffer in Zeiten hohen Stromverbrauches oder geringer -produktion.

Damit keine Lastspitzen oder Überspannungen entstehen, wurde ein dynamisches Lastmanagement installiert. So werden Lastschwankungen verhindert, Netzüberlastungen
vorgebeugt und auch die Versorgung der weiteren Verbrauchsstellen garantiert.

Seit der Inbetriebnahme im März 2020 wurden ca. 10.000 € an Stromkosten eingespart.
Nach der Berechnung amortisiert sich die PV-Anlage im 14. Betriebsjahr.
Außerdem werden rd. 44 Tonnen CO2-Emissionen im Jahr vermieden.

Weitere Meldungen

Sponsoring beim 17. Widufix-Lauf

Die Ausbildung ist für uns als Stadtwerke ein wichtiges Thema. Gut ausgebildetes Fachpersonal ist für unsere systemrelevanten Bereiche unverzichtbar – deshalb bilden auch wir jedes