Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, behutsam mit Trinkwasser umzugehen 

Hand unter einem Wasserhahn, aus dem nur wenig Wasser fließt

Der Wasserbeschaffungsverband „Am Wiehen“ weist auf eine angespannte Trinkwasser-Versorgungslage hin. Von Gartenbewässerung und Befüllung von Swimming-Pools sei bis auf Weiteres abzusehen, so der WBV.

Seit Wochen ist sehr wenig Niederschlag gefallen, während die Sonnenscheindauer zunimmt und die Temperaturen steigen. In den vergangenen Tagen sinkt im Hochbehälter Bergkirchen aufgrund des außerordentlich hohen Wasserverbrauches der durchschnittliche Füllstand stetig. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sorgsam mit Trinkwasser umzugehen.

WBV AM Wiehen schaltet Trinkwasserampel auf Gelb

Die Trinkwasserampel bildet die Trinkwassersituation im Bereich des WBV „Am Wiehen“ ab, zu dem auch das Stadtgebiet Löhne gehört. Ist ausreichend Wasser vorhanden, steht sie auf grün, bei eingeschränkter  Wasserverfügbarkeit auf gelb und bei Wasserknappheit auf rot. Ihr aktueller Zustand wird auf der Startseite angezeigt.

Insbesondere mit Beginn der wärmeren Jahreszeit verknappt sich das Wasser. Der WBV empfiehlt daher, regelmäßig auf die Trinkwasserampel zu schauen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind gefordert

Verbandsvorsteher Bernd Poggemöller: „Es handelt sich bei der gelben Ampel um eine vorbeugende Maßnahme; wir reden noch nicht vom Wassernotstand. Aber klar muss sein: Hier ist jeder einzelne in der Verantwortung, damit das System nicht überlastet wird.“ Sollte dauerhaft mehr Trinkwasser aus dem Leitungsnetz entnommen werden als nachts in die Hochbehälter gepumpt werden kann, droht eine massive Störung der regionalen Trinkwasserversorgung. Der WBV möchte daher frühzeitig die Weichen dafür stellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“

WBV erschließt neue Trinkwasser-Ressourcen

Der Wasserbeschaffungsverband „Am Wiehen“ hat vor dem Hintergrund der allgemeinen Situation bereits Konsequenzen gezogen. Ein neuer Hochbehälter in Bergkirchen wurde errichtet und im vergangenen Jahr in Betrieb genommen. Die Brunnengalerie am Wasserwerk Südhemmern wurde ertüchtigt. Eine Transportleitung von Lübbecke nach Hüllhorst wird in diesem Jahr gebaut. Vertragliche Regelungen mit den Nachbarn in Minden und Herford wurden getroffen, um Wassermengen zukaufen zu können. Für der Region soll ein Gutachten erstellt werden, um neue Trinkwasser-Ressourcen erschließen zu können. 

Bundesweiter Trend zu fallenden Grunbdwasserspiegeln

Bundesweit hatten Trinkwasserversorger seit Anfang Mai auf schwankende oder angespannte Versorgungssituationen hingewiesen. Hintergrund sind fallende Grundwasserspiegel, weil es auch in diesem Winter erneut nicht genug geregnet hat. Der allgemeine Trend zeichnet sich seit einigen Jahren ab. 

Weitere Meldungen

Frühlingsaktion des WBV „Am Wiehen“

Der internationale Tag des Wassers am 22. März trägt in diesem Jahr das Motto „Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz“. Dies nimmt der Wasserbeschaffungsverband (WBV) „Am